2. Münsteraner Mukotag / 20000 Euro Spende !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag , den 18.September lud die Münsteraner Selbsthilfegruppe Patienten, Angehörige, Ärzte und andere Behandler zum 2. Münsteraner Mukotag in das Franz-Hitze Haus in Münster ein.

Vor ca.65 Teilnehmern wurde die Veranstaltung nach einer Begrüßung durch Ulrike Kellermann-Maiworm von Pd . Dr. Kamin , Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizinischen Abteilung des ev. Krankenhauses in Hamm und ehemaliger Leiter der CF- Ambulanz in Mainz eröffnet. Dr. Kamin berichtete über HNO-ärztliche Probleme bei Mukoviszidose und erläuterte anschaulich mit Hilfe kleiner Videos die speziellen Probleme der Cf- ler und deren optimale Therapie.

Nach einer Kaffeepause erfolgte dann die große Überraschung für die Anwesenden: Frau Anneliese Hillebrand ( Koch- und Backbuchautorin ) und die Sprecherin der Selbsthilfegruppe Ulrike Kellermann- Maiworm überreichten einen Scheck in Höhe von 20000 Euro für das Forschungsprojekt von Herrn Dr. Wichelhaus an Frau Dr. Bend ,wissenschaftliche Referentin vom Mukoviszidose Institut Bonn. Diese stolze Summe stammt aus dem Verkaufserlös der beiden Bücher. Fr. Hillebrand engagiert sich schon seit 27 Jahren für mukoviszidosekranke Menschen und hat durch persöhnlichen Einsatz seit ca.3,5 Jahren mit dem Verkauf der Bücher schon 60000 Euro für die Regionalgruppe Münster gesammelt.

Fr.Dr.Bend begann ihren Vortrag mit einer Erläuterung zu diesem Forschungsprojekt, das sich speziell mit der Behandlung und Bekämpfung von Problemkeimen , die ja heutzutage in aller Munde sind beschäftigt .Danach berichtete sie über Neues aus der Forschung und welche Projekte sich schon in der Klinischen Forschung befinden und kurz vor dem Abschluß stehen.

Nach einer Mittagspause ging es weiter mit einem eindringlichen Vortrag von .Fr Prof..Dr. Staab , Charite Berlin ,weiter: Lungentransplantation , wann ist der richtige Zeitpunkt, bzw, das Dilemma mit der Warteliste .Dieser Vortrag war sehr informativ und hat die Zuhörer bestimmt noch lange nach Ende der Veranstaltung intensiv beschäftigt und zum Nachdenken angeregt.

Die Regionalgruppe Münster bedankt sich ganz herzlich bei den 3 Referenten, bei Frau Hillebrand und bei den Sponsoren Novartis und Chiesi.